DEUTSCH-BALTISCHE GESELLSCHAFT

  • Generationentreffen in Annaberg 2016
    Generationentreffen in Annaberg 2016
  • Internationale Kulturtage Mare Balticum 2016
    Internationale Kulturtage Mare Balticum 2016
  • Das Haus der Deutsch-Baltischen Gesellschaft in Darmstadt
    Das Haus der Deutsch-Baltischen Gesellschaft in Darmstadt
  • Gartenausstellungen am Haus der Deutsch-Balten in Darmstadt
    Gartenausstellungen am Haus der Deutsch-Balten in Darmstadt
  • Tallinn in Estland
    Tallinn in Estland

Deutsch-Baltische Gemeinschaft in Sachsen-Anhalt e.V.

Vorsitzender:
Dipl.-Ing. Wolfgang Maurach,
Jakobstr. 7 B, D-39104 Magdeburg,
Tel.: 0391-25 858 25
E-Mail: Wolf.Maurach(at)t-online.de


Auch in Sachsen-Anhalt gibt es Deutsch-Balten. Sie konzentrieren sich in und um Halle an der Saale und Magdeburg an der Elbe.

Woher stammen wir? Und was verbindet uns mit dem Baltikum? Die wieder selbständig gewordenen Staaten Lettland und Estland gehören seit dem 1.Mai 2004 zur erweiterten EU und wir sehen es als unsere Aufgabe, wobei es uns ein Bedürfnis war und ist, bei diesem Gang zur Europäischen Gemeinschaft eine gewisse Brückenfunktion zu übernehmen.
Die DB-Gemeinschaft in Sachsen-Anhalt ist erst nach der Wende gegründet worden. Bald danach haben wir uns entschlossen, uns mit Balten aus Ost und West zu treffen und können heute sagen, dass die Deutsch-Baltische Tagung in Wernigerode eine jährliche feste Einrichtung geworden ist, die sogar internationalen Charakter hat. Sie findet immer an einem Wochenende im Herbst statt.
Aus dem ganzen Bundesgebiet und aus Estland und Lettland treffen sich Interessierte zu Vorträgen und Diskussionen. Seit Jahren verfolgen wir das Ziel der Annäherung, des Erfahrungsaustauschs, der Traditionspflege und umfangreicher Unterstützung ideeller und materieller Art.
Nach Lettland und Estland werden Touristenreisen organisiert, bestehen Partnerschaften die lebendig sind. Interessierte Menschen, die nicht unbedingt einen besonderen Bezug zum Baltikum haben, besuchen Riga, Liepaja/Libau oder Jelgava/Mitau, Tallinn/Reval, Tartu/Dorpat und Pärnu/Pernau. Man staunt, dass Radlergruppen aus Stuttgart bis an die estnisch-russische Grenze nach Narva oder auf die jahrzehntelang gesperrte Insel Ösel (heute Saaremaa) per Drahtesel fahren, um östliche Vorposten des neuen Europa kennenzulernen.
Touristen aller Länder besuchen die über 800 Jahre alte Hauptstadt Riga und erholen sich am weißen Strand der Rigaer Bucht in Jurmala. Riga ist auch für seinen Jugendstil bekannt.
Sowohl die Letten, als auch die Esten sind kleine Völker, die sich dadurch auszeichnen, dass fast alle sehr sprachgewandt und – kundig sind. Jeder beherrscht mindestens drei Sprachen, zu denen bevorzugt auch deutsch gehört. Mit Stolz berichten und zeigen sie die deutschen Einflüsse vergangener Jahrhunderte.
Sie pflegen besonders die Traditionen, wozu auch die Musik, der Chorgesang, die farbenfrohen Trachten und ihre Sängerfeste gehören. Die singende Revolution hat letzten Endes den baltischen Völkern ihre Freiheit, ihre Unabhängigkeit gebracht.

Die Deutsch-Baltischen Gesellschaften